Gerichtsverfassungsgesetz (GVG)

Gerichtsverfassungsgesetz (GVG)
i.d.F. vom 9.5.1975 (BGBl I 1077) m.spät.Änd.
- Inhalt: Organisation und Zusammensetzung der  ordentlichen Gerichtsbarkeit, wie  Amtsgericht,  Schöffengericht,  Familiengericht,  Landgericht,  Kammer für Handelssachen,  Oberlandesgericht (OLG),  Bundesgerichtshof (BGH); ferner die Bestimmungen über  Staatsanwaltschaft, den  Gerichtsvollzieher,  Rechtshilfe, Öffentlichkeit der Verhandlung, Beratung und Abstimmung bei den Gerichten.

Lexikon der Economics. 2013.

Игры ⚽ Поможем написать реферат

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gerichtsverfassungsgesetz — Das deutsche Gerichtsverfassungsgesetz (GVG) regelt die Gerichtsverfassung eines Teils der ordentlichen Gerichtsbarkeit, nämlich der streitigen Zivilgerichtsbarkeit und der Strafgerichtsbarkeit. Nach geltender Rechtsprechung ist das GVG auch… …   Deutsch Wikipedia

  • GVG — steht als Abkürzung für: Georg Verkehrsorganisation GmbH das Gerichtsverfassungsgesetz das Geschäftsverkehrsgesetz (Bundesgesetz vom 23. März 1962 über den Geschäftsverkehr der Bundesversammlung sowie über die Form, die Bekanntmachung und das… …   Deutsch Wikipedia

  • GVG — Gerichtsverfassungsgesetz EN Judicature Act …   Abkürzungen und Akronyme in der deutschsprachigen Presse Gebrauchtwagen

  • Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz — Basisdaten Titel: Einführungsgesetz zum Gerichtsverfassungsgesetz Abkürzung: EGGVG, GVGEG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland Rechtsmateri …   Deutsch Wikipedia

  • Geschworenenprozess — Ein Geschworenengericht ist ein Gericht, in dem Geschworene an der Entscheidung (ganz oder zum Teil) beteiligt sind. Die Geschworenen sind keine Juristen, sondern meist unbeteiligte Bürger, die durch Abstimmung ein Urteil fällen. Dabei bewerten… …   Deutsch Wikipedia

  • Geschworenengericht — Ein Geschworenengericht ist ein Gericht, in dem Geschworene an der Entscheidung (ganz oder zum Teil) beteiligt sind. Die Geschworenen sind keine Juristen, sondern meist „unbeteiligte“ Bürger, die durch Abstimmung ein Urteil fällen. Dabei bewerten …   Deutsch Wikipedia

  • Herrin des Ermittlungsverfahrens — Eine Staatsanwaltschaft (StA) ist die Behörde, die für die Strafverfolgung und vollstreckung zuständig ist und als solche ein Teil der Justiz ist. Sie wird auch mit dem Begriff Anklagebehörde bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufgaben …   Deutsch Wikipedia

  • Herrin des Vorverfahrens — Eine Staatsanwaltschaft (StA) ist die Behörde, die für die Strafverfolgung und vollstreckung zuständig ist und als solche ein Teil der Justiz ist. Sie wird auch mit dem Begriff Anklagebehörde bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufgaben …   Deutsch Wikipedia

  • Schwerpunktstaatsanwaltschaft — Eine Staatsanwaltschaft (StA) ist die Behörde, die für die Strafverfolgung und vollstreckung zuständig ist und als solche ein Teil der Justiz ist. Sie wird auch mit dem Begriff Anklagebehörde bezeichnet. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Aufgaben …   Deutsch Wikipedia

  • Schöffe — Ein Schöffe (von althochdeutsch: sceffino, der Anordnende) ist heute ein in der Hauptverhandlung eines Strafverfahrens tätiger juristischer Laie, der als ehrenamtlicher Richter berufen wurde. Mit dem Berufsrichter beurteilt er die Tat des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”